Gleich zweimal sind wir dieses Jahr ausgerückt und haben Springkraut am Rotauer See gerupft.

Rotauer See, 24.07.2019

Wir waren am 02.07. und 24.07. an unserem See mit einem Naturschutzauftrag unterwegs: Springkraut rupfen. Unsere Jugend hat wieder tatkräftig geholfen und ehemalige Teilnehmer unserer Schwimmkurse für die Flüchtlings-Kids waren auch dabei. Viele helfende Hände, machten dem schnell ein Ende. So waren wir über 20 Leute und konnten entsprechend viele Säcke mit Springkraut füllen. 

Warum wir das machen? Springkraut ist in unseren Gegenden eine wahre Plage, die von Asien eingeschleppt worden ist und verdrängt die einheimischen Pflanzen. Deswegen rupfen wir sie aus und dezimieren so ihren Bestand, damit auch unsere Natur eine Chance hat.

Zum Schluss ließ es sich die Gemeinde Tittling natürlich beide Male nicht nehmen, allen eine leckere Brotzeit zu spendieren.

Danksagung

Wir bedanken uns herzlich bei der Herrn Stadler von der Gemeinde Tittling für das langjährige Vertrauen und die leckere Brotzeit.

Weitere Informationen

Ein paar weitere Fotos gibt's noch auf unserer Facebook-Seite.